Aktuelles: FFW Neckarwestheim

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Aktuelles

Hauptbereich

Hauptversammlung am 2. April 2022

Autor: Martin Gross, Feuerwehr Neckarwestheim
Artikel vom 15.04.2022

Die Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Neckarwestheim fand unter den Regeln der Corona-Verordnung für Feuerwehren im großen Saal der Reblandhalle statt. Kommandant Marc Weinert begrüßte die Feuerwehrangehörigen, die alle in großem Abstand voneinander saßen. Die Maskenpflicht gilt auch noch für den Übungsdienst und bei Fahrten mit den Feuerwehrfahrzeugen. Die zusätzliche Belastung macht sich in einem nachlassenden Übungsbesuch bemerkbar, erläuterte stellvertretender Kommandant Florian Panzer. Der Übungsdienst konnte erst wieder im März unter strengen Corona-Regeln aufgenommen werden. Um eine Vermischung der Einsatzkräfte zu vermeiden und damit das Ansteckungsrisiko zu reduzieren, übte jeweils nur eine Gruppe in fester Zusammensetzung. Positiv war, dass die Ausbildung auf Kreisebene wieder aufgenommen wurde und dass auch Lehrgänge auf der Feuerwehrschule in Bruchsal, teilweise auch als Online-Kurs, durchgeführt wurden. Die Tagesverfügbarkeit der Einsatzabteilung ist weiterhin nicht ausreichend. Die 21 Einsätze konnten aber gut und sicher abgearbeitet werden. Allein beim Unfallschwerpunkt an der Kreuzung im Pfahlhof war die Feuerwehr 3 Mal im Einsatz. Bürgermeister Winkler berichtete, dass im Laufe des Jahres durch einen Fahrbahnteiler die Kreuzung entschärft werden soll. Der Personalstand der Einsatzabteilung konnte konstant gehalten werden. Durch die fehlenden Veranstaltungen war keine Öffentlichkeitsarbeit und dadurch Mitgliedergewinnung möglich.

Kommandant Weinert freute sich, dass die Renovierung des Feuerwehrhauses nach 18 Monaten mit dem Bezug der neuen Umkleideräume abgeschlossen werden konnte. Die neue Kalthalle soll demnächst abgenommen werden. Als erstes Fahrzeug wurde dort der neu angeschaffte Notstromanhänger untergebracht. Dieser mobile Notstromgenerator dient bei Stromausfall der Versorgung des Feuerwehrhauses aber auch der Wasserversorgung. Außerdem kann er auch bei Einsätzen für die Ausleuchtung der Einsatzstelle verwendet werden. Für den Gerätewagen-Transport (GW-T), der den Fuhrpark ergänzen soll, wurde ein Zuschuss beantragt.

Die Einführung des Digitalfunks steht bei den Feuerwehren im Landkreis im nächsten Jahr an, berichtete Kreisbrandmeister Bernd Halter. Dafür müssen alle Funkgeräte in den Fahrzeugen und den Feuerwehrhäusern ersetzt werden. Zur Stärkung der Ausbildung im Landkreis soll eine E-Learning-Platform eingeführt werden.

Von einem Überschuss der Kameradschaftskasse konnte der neue Kassenverwalter Jochen Rieker berichten. Ursache war vor allem, dass die geplanten kameradschaftlichen Veranstaltungen nicht wie geplant durchgeführt werden konnten. Er verlas den Kassenbericht den seine Vorgängerin Christine Hering noch verfasst hatte. Sie wurde an diesem Abend nach 8-jähriger Amtszeit mit einem Geschenk verabschiedet.

Auch von der Jugendfeuerwehr konnte ihr Leiter Marcus Schaaf nur positives berichten. Die angebotenen Übungsabende, davon 2 Online, wurden gut besucht. Auch an der Adventure Tour in Untergruppenbach nahmen 2 Mannschaften teil.

Bürgermeister Winkler bedankte sich bei allen Feuerwehrangehörigen für ihr Durchhalten in der Pandemie. Die Gemeindeverwaltung sichert mit den Investitionen in das Feuerwehrhaus und die Ausrüstung die Einsatzfähigkeit der Feuerwehr.

Kommandant Weinert konnte nach einjähriger Mitgliedschaft in der Einsatzabteilung die ehemaligen Jugendfeuerwehrler Valerio Cauteruccio und Louis Hölzl zum Feuerwehrmann ernennen. Zum Oberfeuerwehrmann bzw. Frau wurden Mirco Hartmann und Celine Kron befördert. Zum Hauptfeuerwehrmann wurden Sascha Freiberger und Marcus Schaaf befördert. Der langjährige Gruppenführer Ralf Liss wurde zum Hauptlöschmeister ernannt.

Für die 15-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr erhielt Yannic Gross das Feuerwehrehrenzeichen des Landes Baden-Württemberg in Bronze.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Nico Harfmann, Stefanie Harfmann und Alexander Panzer mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Silber geehrt.

Für 40-jährige Mitgliedschaft in der Einsatzabteilung wurden Klaus Freiberger und Hartmut Sautter geehrt und erhielten das Feuerwehrehrenzeichen in Gold. Beide erhielten von der Gemeinde einen Freiaufenthalt im Feuerwehrhotel St. Florian in Hinterzarten.

Bei den turnusmäßigen Wahlen zum Ausschuss traten die seitherigen Mitglieder Marc-Ulrich Kurrle und Ralf Liss nicht mehr an. Dem neu gewählten Ausschuss gehören jetzt Ina Gabeli, Mathias Hoffmann, Mike Sautter, Max Eb und Louis Hölzl an.

Kommandant Weinert schloss die Versammlung. Leider war ein kameradschaftlicher Teil, wie sonst üblich, nicht möglich.